zurück zur Übersicht
Jul 18 30

FOOD TRENDS

Kräutergarten im Cocktailglas


Unvergessliche Drinks mit Gewürzen kreieren

In anspruchsvollen Bars landen Kräuter in Cocktails, die wir eher auf Speisen vermuten. Gewürze wie Rosmarin und Thymian machen sich gut in Drinks - ob mit oder ohne Alkohol. Ubena zeigt, wie sich mit Gewürzen leckere Cocktails kreieren lassen.

Der Einsatz verschiedener Kräuter gehört mittlerweile zum Bar-Alltag: Grünes, Würziges und Herbes im Glas löst klebrig-süße Drinks mit viel Sahne ab. Selbst Getränke auf fruchtiger Basis verfeinern oder dekorieren viele Barkeeper mit frischen Kräutern. Früher Cocktailkirsche, heute Rosmarinzweig.

Kräuter bilden einen aufregenden Bestandteil des Getränkes. Die Gäste wissen erdige und krautige Geschmacksnoten wieder zu schätzen. Dieser Geschmackspfad hat einen Namen: Cuisine Style. An der Bar kommen Zutaten zum Einsatz, die wir aus der Küche kennen. Dieser Trend zeigt sich auch in der Renaissance des Gins: Der ,,Basil Smash‘‘ ist eine Kombination aus Gin und Zitronensaft. Für besondere Geschmacksnuancen: Basilikum im Cocktail-Shaker zerkleinern und dem Drink hinzufügen. On top: Ein frischer Basilikumzweig.

Für spannende Cocktail-Kreationen benötigt man nicht unbedingt Alkohol: Mit dem ,,Kaffee-Cocktail‘‘ mit infusionierten Ubena Gewürzen oder ,,Kräuter-Fizz‘‘ mit Zitronensaft sowie Ubena Thymian und Rosmarin bietet man auch  Autofahrern reizvolle Geschmackserlebnisse.

Eine der bekanntesten Theorien über die Herkunft des Wortes ,,Cocktail‘‘ handelt von Hahnenkämpfen in den USA: Angeblich hatte der Besitzer des Siegerhahns das Recht, dem unterlegenen Hahn eine Feder herauszureißen, die er an sein Getränk steckte. Anschließend trank man auf den Schwanz (englisch ,,tail‘‘) des Hahns (englisch ,,cock‘‘). Auch die Kombination von Kräutern mit Alkohol ist keine neue Erfindung: Schon vor Jahrhunderten wurde frisches Grün von Hand destilliert. So entfalteten sich die Aromen in Schnaps und Likör.

Der Gewürzexperte Ubena empfiehlt folgende Produkte für schmackhafte Gewürz-Cocktails: 

Ubena Vanille

Vanille: wertvoll, begehrt und exquisit – eine Kostbarkeit mit vielen Facetten. Die heimliche Königin der Gewürze ergänzt mit ihrem süßen, leicht karamellartigen Geschmack hervorragend einen ,,Kakao-Vanille-Cocktail‘‘.

Ubena Kardamom

Kardamom hat einen süßlich-scharfen und leicht rauchigen Geschmack. Das Gewürz eignet sich für den außergewöhnlichen Cocktail ,,Orange Cardamom‘‘ mit dunklem Rum und dem Saft frisch gepresster Orangen.

Ubena Szechuan Pfeffer

Seinen Namen verdankt dieser exklusive Pfeffer der zentralchinesischen Provinz Szechuan, was übersetzt ‘‘vier Flüsse‘‘ bedeutet. Sein pfeffrig-zitroniges Aroma mit einer leichten Anis-Note zaubert eine angenehme Frische zu einem ,,Strawberry Pepper‘‘ mit Wodka und Erdbeeren

Ubena Muskatnuss

Muskatnuss würzt intensiv mit feurig-süßer und stark aromatischer Schärfe. Durch eine Prise Muskat erhält die ,,English Rose‘‘ mit Single-Malt-Whisky, Rosenwasser und Sahne eine raffinierte Würze. 

Ubena Rosmarin

Rosmarin schmeckt leicht harzig, stark aromatisch und würzig. Der Geruch erinnert ein wenig an Kiefer und Weihrauch. Rosmarin verfügt über eine starke Würzkraft und sollte deshalb im ,,Lack Rosmarino‘‘ mit Blaubeer-Brandy und Cranberrysaft sparsam dosiert werden.

Ubena Thymian

Thymian schmeckt kräftig herzhaft mit leicht herber Note und ist unverzichtbar zu einem ,,Lemon & Thyme Twist‘‘ mit Bombay Sapphire Gin und Zitronensaft.

Ubena Zimt

Zimt überzeugt durch seinen süßen Geschmack und ein edles Aroma. Das Gewürz verfeinert einen ,,Apple Cinnamon‘‘ mit Calvados und Sodawasser. 

Ubena Selleriesalz

Sellerie ist ein umami-vermittelnder Stoff und damit ein natürlicher Geschmacksverstärker. Diese Eigenschaften machen das Selleriesalz besonders attraktiv für den Klassiker unter den CuisineStyle Cocktails: ,,Bloody Mary‘‘ mit Wodka und Tomatensaft.

Bildergalerie

Gut zu wissen

Mit Cocktails um die Welt

Die beliebtesten Cocktails und ihre Entstehungsorte:

  • New York: Die Reise um die Welt auf den Spuren der bekanntesten Cocktails beginnt im Big Apple. Hier in New York mixte ein Barkeeper erstmals den Manhattan, bestehend aus Whisky, Wermuth und Angostura. Er entstand im Jahr 1874 im New Yorker Manhattan Club auf Wunsch von Jennie Churchill – der Mutter des späteren Premierministers Winston Churchill.
  • Mexiko: Ein mexikanisches Sprichwort besagt: „Nada cuesta una sonrisa“ – „Ein Lächeln kostet nichts“. Tatsächlich kommt einem in Anbetracht der Schönheit Mexikos und der Freundlichkeit der Menschen sicherlich ein Lächeln über die Lippen. Passend, dass hier der Tequila Sunrise seinen Ursprung findet, der weißen Tequila, Orangensaft und Grenadine beinhaltet.
  • Karibik: Die Entstehungsgeschichte des nächsten Cocktails ist umstritten. Als sicher gilt jedoch das Herkunftsland der Piña Colada: In Puerto Rico liegt der Ursprung des Kokosnuss-dominierten Mixgetränkes. Weißer Rum, Ananassaft, Sahne und Kokosnusscreme – ein leichter Genuss ist dieser Cocktail nicht. Aber er schmeckt wie ein karibischer Traum. Ein Kurzurlaub im Glas!
  • Kuba: Auf nach Kuba! Angelehnt an den Namen der kubanischen Siedlung Daiquiri begann der gleichnamige Cocktail seinen Siegeszug durch die Cocktailbars dieser Welt. Dieser Cocktail besteht aus weißem Rum, Zucker- und Erdbeersirup, frischen Erdbeeren und Limettensaft.
  • Brasilien: Der Caipirinha ist auf nahezu jeder Party zu finden und ein echter Klassiker unter den Cocktails. Sein Herkunftsland ist Brasilien: Rio de Janeiro, Karneval, Zuckerhut – das ist pure Lebensfreude. Cachaça, Limettensaft, frische Limetten und die Süße des Rohrzuckers: Ein perfekter Mix!