Green Lovers, Hamburg

Das Konzept richtet sich an gesundheitsorientierte Menschen, Vegetarier und Veganer, die Wert auf Abwechslung, Individualität und Qualitätsbewusstsein legen. Wer könnte sich davon besser überzeugen als Ernährungscoach, Autorin und Bloggerin Lynn Hoefer von Heavenlynnhealthy:

MUN Restaurant München

Das MUN ist ein kleines, intimes Asia-Restaurant am Wiener Platz in München mit einer noch kleineren Küche. Das Konzept: Die Gäste sollen das Gefühl bekommen, dass Sie in Inhaber Mun Kims Haus essen. Ob das gelingt, berichtet der Blogger Gerhard Bauer von Isarblog:

Cocktailbar im belgischen Viertel in Köln l Little Link l Yoshi Cocktail

Der Name Little Link steht für die Verbindungen, die die Bar in der Rheinmetropole Köln schaffen möchte – zwischen klassisch und modern, edel und lässig, Mensch und Mensch, aber auch zwischen Küche und Bar. Auf der Karte stehen klassische Cocktails gleichberechtigt neben ungewöhnlichen Eigenkreationen. Die verschiedenen Cocktails hat die Bloggerin Ayse von Ayses Kochblog für uns probiert:

Oaxaca – El Bajío im Herzen Barcelonas

Authentische mexikanische Küche kann man im Oaxaca in Barcelona genießen. Nicht nur selbstgemachte Guacamole hat das Restaurant im Angebot, sondern sogar einen hauseigenen mexikanischen Garten (einer der ersten in Europa), in dem unter anderem Jalapeños und Poblanos angebaut werden. Das Besondere: Der Gast kann zwischen unterschiedlichen Schärfegraden wählen – und das live am Tisch. Die verschiedenen Chili-Sorten hat die Bloggerin Ana Paula von Brigadeiros e Barcelona für uns getestet:

Betragsbild

Die Schokoladenfabrik ,,Toothsome Chocolate Emporium‘‘ in Orlando muss man erlebt haben!

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist bekannt für seine skurrile Esskultur. Diese spiegelt kaum eine Lokalität so eindrucksvoll wider wie das Toothsome Chocolate Emporium in Florida, das mit seiner außergewöhnlichen Optik an Willy Wonkas Schokoladenfabrik erinnert. Von Schwarzbier mit Schokolade über Karamell-Vanille-Milchshake mit Salzbrezeln, bis hin zu Erdbeerkuchen mit Erdnussbutter macht das Restaurant im Universal Orlando Resort alles möglich. Warum es sich hier besonders lohnt, ,,Swavory‘‘-Gerichte zu testen, haben die Bloggerinnen Candy & Crystal von Travel Pockets für uns herausgefunden.

Benedict

Benedict, Berlin

Das Benedict in Charlottenburg-Wilmersdorf ist die Brinner-Adresse in Berlin. Von New Yorker Eggs über Banana Pancakes bis zur französischen Croque Madame – das Benedict macht alles möglich. Warum es hier das beste Frühstück rund um die Uhr gibt, hat Food-Blogger Steffen von Berliner Speisenmeisterei für uns herausgefunden.

Strandloper

Die Strandloper, Langebaan

Das Open-Air-Restaurant an der Westküste Südafrikas ist ein absoluter Geheim-Tipp. Frisch von der Angel landet hier alles auf dem Grill, was das Fischliebhaber-Herz begehrt. Was das Beach-Restaurant so besonders macht, hat Food Bloggerin Marlene von Couchabenteuer für uns herausgefunden.

Native, London

Im Londoner Geheimtipp Native dreht sich alles um „wild food“, saisonale Produkte aus der Region. Und zwar von der Nase bis zum Schwanz, vom Feld direkt in den Mund. Was die kleine, aber feine Speisekarte so besonders macht, hat Food Bloggerin Emily von Curious London für uns unter die Lupe genommen.

Beitragsbild Essigbrätlein

Essigbrätlein, Nürnberg

Im Spitzenrestaurant Essigbrätlein in Nürnberg bestimmt die regionale Ernte die Speisekarte. Das Team um Zwei-Sternekoch Andrée Köthe kreiert wahre Wunderwerke aus Steckrüben & Co. Was das regionale Konzept so besonders macht, hat Food Bloggerin Stefanie von Schmecktwohl für uns getestet.

Nikkei Nine

Nikkei Nine, Hamburg

Das Nikkei Nine in Hamburg ist Vorreiter im Zusammenspiel japanischer und peruanischer Kontraste. Was das Restaurant im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten so innovativ macht, hat Food Bloggerin Sabine von Fratuschi für uns herausgefunden.