zurück zur Übersicht
Sep 17 01

FOOD TRENDS

„A Hendl, a Brezn und an Obatzdn“ – Zeit für die Wiesn


Oktoberfest

Von September bis Oktober finden weltweit 2.000 Oktoberfest-Kopien statt, die ebenso begeistern wie das Original. Nutzen auch Sie den beliebten Exportschlager als bayrische Wochen in Ihrem Restaurant. Denn: Nicht jeder ergattert einen der begehrten Tische im Käferzelt, Hippodrom & Co. Von uns erfahren Sie, worauf Sie besonders achten müssen, damit das Oktoberfest auch bei Ihnen zu den umsatzstärksten Tagen im Jahr zählt.

Der Hype um das größte Volksfest der Welt, das bereits seit über 200 Jahren stattfindet, bleibt ungebrochen. Das zeigt die Bilanz aus dem Vorjahr: 5,6 Millionen Besucher, 6,6 Millionen Maß Bier, 366.876 Brathendl, knapp 70.000 Schweinshaxen und 116 Ochsen. Auch die, die es nicht in die bayrische Hauptstadt schaffen, möchten in den Genuss vom Wiesn-Flair kommen – und das am liebsten mit allen Sinnen.

Neben den kulinarischen Klassikern wie Wiesn-Hendl, Paradeiser Brot, Brezn, Ochsenlenden, Käse-Spätzle, Rahmschwammerl, Spanferkel oder Kaiserschmarrn braucht es zu einer gelungenen Wiesn-Stimmung noch einiges mehr. Erst das richtige Ambiente lässt beim Gast das Gefühl der echten bayrischen Mordsgaudi entstehen. Dazu zählt definitiv ein Maß Bier, rustikale Bierzeltgarnituren, traditionelle Blasmusik – am besten in Form einer Kapelle – und klassische blau-weiße Dekoration im passenden Rautenmuster mit entsprechenden Motiven wie beispielsweise Brezn oder Bierkrüge. Zu guter Letzt: Der Dresscode! Erst die traditionelle bayrische Tracht lässt einen im Geiste in München ankommen, dabei sollten auch Sie und Ihr Team auf Dirndl und Lederhosen setzen.

Obwohl Besucher des Oktoberfests die dort angebotenen Gerichte lieben, dürfen Sie Ihrer Kreativität bei der Zubereitung dennoch freien Lauf lassen. Manchmal bedarf es nur einer außergewöhnlichen Gewürzzutat und schon erhalten Gerichte einen neuen, individuellen Touch. Versuchen Sie dabei nicht zu klassisch zu denken, sondern probieren Sie moderne Komponenten aus, um Ihre Oktoberfest-Schmankerl neu zu interpretieren. Manchmal fehlt es an Inspiration? Setzen Sie in Ihrer Speisekarte auf folgende Kombinationen:

UBENA Paprika Rub

Ein klassisches Brathähnchen, im Volksmund Wiesn-Hendl genannt, lässt sich mit dem UBENA Paprika Rub raffiniert verfeinern. Die einfache Anwendung der Rubs (Aufstreuen, Einmassieren und Einwirken) lassen bei indirekten Garvorgängen im Handumdrehen leckere Krusten entstehen. Die Geschmackssorte Paprika erzeugt durch den Einsatz von Paprika und Pfeffer eine fruchtige Schärfe. Ein absolutes Muss für Liebhaber bayrischer Leckereien!

UBENA Bruschetta Gewürzzubereitung

In der italienischen Küche als Bruschetta bekannt, lässt sich das Paradeiser Brot optimal mit dieser Gewürzmischung verfeinern. Die zartschmelzenden Tomatenflocken in Kombination mit klein gehackten Zwiebeln, Knoblauch und einer fein abgestimmten Kräuternote verleihen genau die richtige Würze.

UBENA Ingwer-Mango Relish

Mit dem exotischen Ingwer-Mango Relish aus feiner Ingwerschärfe, fruchtiger Mango und würziger Paprika wird das beliebte Laugengebäck zum wahren Gaumenschmaus. Die fruchtigen Mango-Stückchen verleihen jeder Brezn etwas ganz Besonderes.

UBENA Apfel-Zwiebel Relish

Das Apfel-Zwiebel Relish eignet sich hervorragend zum Verfeinern von Ochsenlenden. Die herzhafte Relish-Spezialität aus gegrillten Zwiebeln und fruchtigen Äpfeln ist als Topping ein ganz besonderer Genuss und ein absolutes Muss auf dem Oktoberfest.

UBENA Tomate-Zucchini Relish

Was bei keinem klassisch bayrischen Gericht fehlen darf, sind die allseits beliebten Käse-Spätzle. Mit dem Tomate-Zucchini Relish bekommt der deftige Klassiker eine fruchtig-würzige Note.

UBENA Steakpfeffer Texas

Rahmschwammerl, ein vegetarisches Pilz-Gericht, erhält durch Zugabe des Steakpfeffer Texas eine kraftvoll herzhafte Pfeffer-Note. Die Pfeffervariation verleiht den Pilzen eine leicht pikante Schärfe und überzeugt durch ihren kernigen Geschmack.

UBENA Pfeffer Rub

Tradition trifft Trend – Pulled Pork vom Spanferkel lässt sich mit dem Pfeffer-Rub ausgefallen marinieren. Diese Kombination besticht durch eine intensive Schärfe, das leichte Kardamom-Aroma sorgt dabei für einen ganz besonderen Geschmack.

UBENA Gemüseheld Spinat-Chili-Liebstöckel

Diese Gewürzmischung eignet sich besonders gut zum Würzen von Spinat-Topfen-Nudelteigtascherl mit Rahmschwammerln. Die Kombination aus Spinat, Chili und Liebstöckel würzt das herzhafte Gericht auf pikante Art und Wiese und Weise und unterstreicht den Eigengeschmack von Spinat und Rahmschwammerln.

UBENA Gemüseheld Karotte-Paprika-Petersilie

Bei der Zubereitung von Semmelknödeln empfehlen wir zum Würzen eine Kombination aus Karotte, Paprika und Petersilie. Die Würzmischung unterstreicht die herzhafte Beilage auf fruchtige Weise und setzt optische Highlights.

UBENA Preiselbeer-Mango Relish

Abgerundet werden die bayrischen Schmankerl durch ein süßes Finale. Das Preiselbeer-Mango Relish verleiht dem klassischem Kaiserschmarrn eine ganz besondere Note und intensiviert on top den süßen Leckerbissen durch ein fruchtig-süßes Aroma.

Bildergalerie

Gut zu wissen

Wie auch Nordlichter Ihre Oktoberfest Speisekarte verstehen

Sie wollen auf den bayrischen Exportschlager setzen und eine Oktoberfest Woche veranstalten? Damit auch Nicht-Bayern Ihre Speisekarte verstehen, empfiehlt es sich, die typisch bayrischen Gerichte kurz zu erklären.

  • Bei Pichelsteiner handelt es sich um ein Eintopfgericht, das aus verschiedenen Fleisch- und Gemüsesorten besteht. Rind, Schwein und Hammel treffen auf Kartoffelwürfel, Karottenscheiben, Petersilienwurzeln sowie Kohlstreifen und Lauchscheiben.
  • Böfflamott – von Boef à la Mode – ist dank der Besetzung Bayerns durch Napoléon ein Klassiker der bayrischen Küche. Hier handelt es sich um in Rotwein gebeiztes und geschmortes Rindfleisch.
  • Das einfache Gericht Kartoffelschmarrn, das sowohl als Hauptspeise als auch als Beilage verzehrt wird, besteht aus zerstampften Kartoffeln, die mit Mehl und Salz zu einer bröseligen Masse verarbeitet werden. Diese wird in Butterschmalz knusprig gebraten und in mundgerechte Stücke gerissen.
  • Steckerlfisch ist eine beliebte Spezialität, die vor allem auf Volksfesten oder in Biergärten serviert wird. Hierbei handelt es sich um Fisch, der am Stab gegrillt wird. Traditionell wird Steckerlfisch aus Renken, Weißfischen oder Brachsen zubereitet. Eine Marinade aus Öl, diversen Kräutern und Gewürzen wie Rosmarin, Thymian, Fenchel, Knoblauch und Cayenne Pfeffer sorgt für den besonderen Pfiff.
  • Beim Scheiterhaufen handelt es sich um eine Mehlspeise aus altbackenen Semmeln, Eiern, Milch, Äpfeln, Zimt, Zucker, Mandeln und Rosinen. Am besten direkt nach dem Backen mit Vanillesauce servieren.